schnarchschiene

Mein Sohn und seine neue Schnarchschiene

Mein Sohn schnarchte schon seit langem, aber unter dem Strich hielt es sich in Grenzen. Schließlich wurde es dann auf einmal stärker, so dass ich es selbst im Nebenzimmer noch hören konnte. Ich dachte, das sei bei Jugendlichen mehr oder weniger normal und dachte mir nichts dabei. Meine Mutter machte mich dann einmal auf die Schnarchschiene aufmerksam, als ich ihr vom Schnarchen meines Sohnes erzählte. Ich war anfangs skeptisch, ob das überhaupt nötig sei, doch dann überlegte ich mir, dass mein Sohn ja auch beizeiten eine Freundin hätte und ich meinte es schon immer gut mit dem Jungen und dachte für ihn mit. Also ließ ich mich von meiner Mutter überreden und bestellte die Schnarchschiene, also erst musste das Gebiss meines Sohnes als Vorlage herhalten bzw. wurde die Schiene individuell auf seine Zähne angepasst. Das hörte sich schon mal überzeugend für mich an. Mein Sohn war erst auch gar nicht so begeistert von dieser Idee, doch ich und meine Mutter überzeugten ihn dann doch.

schnarchschiene

Investitionen für die Zukunft

Als mein Sohn die Schiene dann nutzte, war es ihm in der ersten Nacht so ungewohnt, dass er maulte und sie nicht mehr nutzen wollte. Aber ich denke, so sind Jugendliche einfach und sie müssen immer wieder mal ermutigt werden, auch in solchen Angelegenheiten. Also probierte er die Schiene weiter aus und nach einer Woche erwähnte er sie nicht mehr und trug sie einfach in der Nacht. Und tatsächlich hörte ich keine Sägegeräusche mehr aus seinem Zimmer. Das war schon faszinierend.

schnarchschiene