Drehtorantriebe – Dafür werden sie benötigt

Drehtorantriebe werden oft auch als Flügeltorantriebe bezeichnet, welche in der Regel aus ein bis zwei beweglichen Teilen, die sich mit einer Drehbewegung öffnen. Es gibt hierbei verschiedene Sets und Ausführungen mit welchen sich ein vorhandenes oder auch neues Flügeltor öffnen lässt.

Dafür werden Drehtorantriebe benötigt

Mit einem solchen Antrieb brauchen Sie das Tor nicht mehr manuell schließen und öffnen. Dies geht ganz einfach mit einer Fernbedienung geregelt werden, zeitgleich kann bestimmt werden wann sich das Tor öffnet und wie lange es offen bleiben soll. Für noch mehr Kontrolle und Sicherheit kann dementsprechend ein Zugangskontrollsystem hinzugefügt werden.
Durch dieses wird genau gesehen, wann und wie lange das Tor nun offen war. Sperrzeiten können genauso gut eingestellt werden, sodass das Tor nur bestimmten Personen oder sogar niemandem geöffnet wird.

Varianten der Drehtorantriebe

Es werden 3 Arten von Antrieben unterschieden, die einen unterschiedlichen Einsatzort haben. So brauchen Sie für größere Türen einen anderen Antrieb, als für kleinere und vielleicht leichtere Türen.
Demnach lassen sich diese in drei Kategorien unterteilen:”

– Lineare Antriebe
– Gelenkarm-Antriebe
– Unterflur-Antriebe”

Ersterer ist gerade für Doppeltüren geeignet, kann aber auch für einfache Flügeltüren genommen werden. Die Gelenkarm-Antriebe hingegen sind eher für Tore mit massiven Säulen ausgestattet und Unterflur-Antriebe sind die optisch schönste Variante, um die Tore zu automatisieren.

Das kostet ein solcher Antrieb

Die Kosten fangen bei ca 250 € an und können je nach Größe und Ausstattung, sogar noch einiges höher sein. Lineare Antriebe können so gut 2000 € kosten, während die Gelenkarm Variante bei 450 € anfängt.
Jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass die Preise von diesen, ziemlich schnell in die Höhe schießen können. Am teuersten sind die Unterflur Antriebe, die schon bei etwa 650 € beginnen können und je größer sie sind, desto teurer wird es. Wollen Sie Qualität sehen, dann müssen schon mit Kosten in einem vierstelligen Bereich rechnen, da dies ein ziemlicher Aufwand ist, solche drehtorantriebe herzustellen.