Ein Mann, der im Winter Motorrad fährt

3 Tipps zum Motorradfahren im Winter

Für die echten, harten Motorradfahrer unter uns halten uns die Wintermonate nicht auf. Ich bin auch ein echter Motorradfan. Am liebsten fahre ich das ganze Jahr über mit dem Motorrad durch die schönsten Landschaften, aber auch zur und von der Arbeit. Letzteres klingt weniger romantisch, aber mein treues Motorrad bietet mir die Möglichkeit, schnell von und zur Arbeit zu gehen. Auch in den kalten Wintermonaten fahre ich einfach weiter. Aber wenn die Temperatur unter den Gefrierpunkt fällt und viel Schnee und Regen fällt, muss man natürlich vorsichtig sein. Autos halten das natürlich besser aus. Aber auch im Winter können Sie Ihr Motorrad weiter benutzen. Wie? Ich möchte Ihnen einige Tipps geben.

Tipp 1: Achten Sie gut auf Ihr Motorrad

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Motorrad in den kalten Wintermonaten gut pflegen. Man kann zum Beispiel an Beleuchtung denken. Im Winter wird es natürlich früher dunkel. Prüfen Sie deshalb bei jeder Fahrt, ob die Beleuchtung noch einwandfrei funktioniert. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Ihre Reifen über eine ausreichende Lauffläche und den normalen empfohlenen Druck verfügen. Ein Erhaltungsladegerät ist praktisch für Ihren Akku. Sie können den Akku anschließen, sobald Sie abends nach Hause kommen, um Startprobleme an einem kalten Morgen zu vermeiden. Außerdem ist es wichtig, die Kette regelmäßig zu schmieren, damit sie länger hält. Überprüfen Sie zum Schluss alle Teile Ihres Motorrads gründlich, bevor die Wintermonate beginnen. Gibt es Teile, die ausgetauscht werden müssen? Stellen Sie dann sicher, dass Ihre Garage die erforderlichen Motorrad Ersatzteile hat und diese für den Winter ersetzen kann.

Tipp 2: Tragen Sie warme Kleidung

Neben der ordnungsgemäßen Wartung Ihres geliebten Motorrades, müssen Sie natürlich auch an sich selbst denken. Wenn Ihnen natürlich schnell kalt ist, wird es Ihnen ohne warme Kleidung sicherlich schwer fallen. Sorgen Sie daher immer für warme Kleidung. Beginnen Sie mit wasserdichter Motorradkleidung, um sich bei Regenschauern trocken und warm zu halten. Thermowäsche, eine Helmmütze und gute warme Handschuhe sind ebenfalls wichtig. Werden Ihre Hände immer super kalt? Dann ziehen Sie elektrisch beheizte Handschuhe in Betracht, um Ihre Hände wirklich warm zu halten.

Tipp 3: Behalten Sie die Wettervorhersage immer im Auge

Mein dritter Tipp ist genauso wichtig wie die vorherigen Tipps. Es ist wirklich ratsam, die Wettervorhersage immer im Auge zu behalten. Wird morgen mit Schnee und Glatteis gerechnet? Überdenken Sie dann Ihre Entscheidung, morgen mit dem Motorrad zur Arbeit zu gehen. Motorradfahren mit Schnee und Glatteis ist wirklich nicht ratsam. Dies kann sehr gefährliche Situationen verursachen. Wird kein Schnee vorhergesagt, aber landen Sie unerwartet in einem Schneeschauer? Versuchen Sie dann, mit einer niedrigeren Geschwindigkeit weiterzufahren, wobei sich beide Füße dem Boden nähern. Vermeiden Sie starkes Bremsen, da dies die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Ihr Vorderrad aufgrund der rutschigen Oberfläche wegrutscht. Vorsichtig fahren!